Energetik - Energiearbeit - Alternative Heilmethoden

Energiearbeit, auch Energetik, beschreibt die Arbeit mit den feinstofflichen Ebenen, die in und um unseren Körper wirken.

 

Das Ziel dabei ist es, mit unterschiedlichsten Techniken, die Energieströme ins Gleichgewicht zu bringen, zu harmonisieren und Blockaden zu lösen, um Energie wieder in den freien Fluss zu bringen.

 

Zu diesen Verfahren gehören u.a. Reiki, Geistheilung, Aura-Soma, diese zählen zu den alternativen Heilmethoden.

 

Alternativ, weil sie nicht Bestandteil der sogenannten Schulmedizin sind.
 

Die klassische Naturheilkunde nutzt Heilkräfte, die die Natur uns einfach „so“ schenkt.

Dazu gehören die Pflanzen (Pflanzenheilkunde), das Wasser (Kneipp), die Sonne (Lichttherapie), die Luft (Atemtherapie) und unsere Nahrung (Ernährungslehre).

 

Weitere Methoden, die zur Alternativmedizin gezählt werden sind Akupunktur, Chiropraktik, Homöopathie, TCM, Spagyrik, um nur Einige zu nennen.

 

All diese Methoden haben auch ihren Ursprung in der Energetik und / oder einen Bezug zur klassischen Naturheilkunde.

 

In der Akupunktur wird ebenso davon ausgegangen, dass ein gestörter Energiefluss Ursache für eine Erkrankung sein kann und durch gezielte Nadelstiche das Qi wieder zum Fließen gebracht.

 

In der Homöopathie finden wir Mittel aus der Natur, wie Pflanzen und z.B. Mineralien

 

Beachtlich und erfreulich ist der Wandel der Zeit, Sebastian Kneipp wurde noch vor ca. 100 Jahren als Quacksalber

und Scharlatan verschrien.

Auch viele Homöopathen wurden lange belächelt, heute gelten diese Methoden als echte „ Alternative“.

 

Ich sehe die Energetik als "Medizin der Zukunft".

 

Wir alle leben in einer Zeit, in der wir immer mehr lernen dürfen eigenverantwortlich zu sein.

 

Ich persönlich bin der Meinung, dass die Schulmedizin durchaus ihre Berechtigung hat, insbesondere in der Notfallmedizin, aber ich bin auch der Meinung, dass wir selber Verantwortung für unsere Gesundheit und die

unserer Tiere übernehmen sollten.

 

Viele Menschen gehen dann zum Heilpraktiker, oder „Alternativmediziner“ wenn die Schulmedizin nicht weiterkommt.

Aus meiner Sicht sollte die Alternativmedizin die ERSTE Wahl sein, dies gilt ebenso für die Tiere, die sich uns anvertraut haben.